Flugplatz Ried-Kirchheim

Sportfliegerclub Ried

Geschichte

Vor über 50 Jahren begann die Geschichte der Fliegerei im Innviertel. Dr. Otto Paul kaufte 1958 Grundstücke für den Flugplatz Ried-Kirchheim, der 2 Jahre später feierlich eröffnet wurde. Kurz darauf wurde der Sportfliegerclub Ried im Vereinsregister eingetragen. Dank des unermüdlichen Einsatzes und Engagements der Gründungsmitglieder konnte der Flugplatz permanent ausgebaut und die Infrastruktur verbessert werden. Der Ankauf des ersten Vereinsflugzeugs, der Bau des zweiten Hangars und die Verlängerung der Piste sind nur einige Punkte der Vereinsgeschichte. Einer der Höhepunkte jedoch war sicherlich 1987 die Asphaltierung der damals 600 m langen Graspiste. Plötzlich war Fliegen auch während der „nassen“ Jahreszeit möglich.

Verein

Dem Verein war es schon immer ein großes Anliegen, den Mitgliedern moderne und gut ausgestattete Flugzeuge zur Verfügung zu stellen. Aus diesem Grund wurde der Flugzeugpark stetig modernisiert und erweitert, um auch der ständig steigenden Mitgliederanzahl ausreichend Möglichkeiten zur Ausübung des gemeinsamen Hobbys „Fliegen“ zu bieten. Heute zählen bereits über 200 Mitglieder aus dem Raum Oberösterreich und Salzburg zum Sportfliegerclub Ried.

Flugplatz Ried-Kirchheim

Aktueller Höhepunkt in der Vereinsgeschichte ist natürlich der Neubau des Gastronomiebetriebs und des Turms, welcher durch die WM und der damit geforderten Verbesserung der Infrastruktur erst möglich wurde. Alle Flugplatzbesucher können sich nun im Restaurant „Fly Inn“ mit italienischen und lokalen Spezialitäten verwöhnen lassen.

Den Piloten steht außerdem modernes Equipment im Bereich der Flugvorbereitung und Flugplanung zur Verfügung. So wurde ein eigener Briefingraum im Turm realisiert. Auch das Thema Sicherheit kommt nicht zu kurz. Der Flugplatz verfügt über ein modernes Sicherheits- und Zugangssystem mit Kameras und Transpondern – der Flugplatzschlüssel hat ausgedient.

Nachbarschaft

Neben dem Flugsport gibt es jedoch noch etwas ganz Wesentliches -  die Pflege der Nachbarschaftskontakte. Dem Verein ist es ein großes Anliegen, mit den Nachbarn und umliegenden Gemeinden in gutem Einvernehmen, im Miteinander zu stehen. So werden in regelmäßigen Abständen Festlichkeiten und Veranstaltungen auf dem Vereinsgelände abgehalten, zu welchen vor allem die Flugplatznachbarn und Bewohner der umliegenden Gemeinden immer herzlich eingeladen sind.

Welt- und Europameisterschaft

Die Europameisterschaften (2003) und die Weltmeisterschaften (2008) waren ein tolles Ereignis für den Verein. Es war eine Ehre, diese hier im Innviertel ausrichten zu dürfen und für jeweils 2 Wochen zum Zentrum des Flugsports im Präzisions- und Navigationsflug zu werden. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Vereinsmitglieder wurden diese Veranstaltungen zu einem unvergesslichen Erlebnis.